Hundetraining im Tierheim-Alltag

Hundetraining im Tierheim-Alltag

Die wenigsten Hunde, die im Tierheim landen, sind unproblematische Schmuse-Fiffies. Die Anforderungen an die Hundepfleger und ehrenamtlichen Gassigeher im Umgang mit sehr ängstlichen oder aggressiven Hunden wird immer größer.

Damit auch solche Hunde nicht nur im Tierheim verwahrt werden, sondern auch wieder eine Perspektive auf ein harmonisches Zusammenleben mit dem (richtigen) Menschen haben, werden unsere Mitarbeiter, Auszubildenden und Gassigeher vom Hundetrainer Thomas Kleinbongard der Moerser Hundeschule „Lobos“ unterstützt.


Schwer vermittelbare Hunde im Tierheim Düsseldorf
(oder: unsere „besonderen“ Hunde)

Es kommt immer wieder vor, dass Hunde in das Tierheim gebracht werden, weil ihre Besitzer im täglichen Leben so gravierende Schwierigkeiten mit ihnen haben, dass eine Abgabe die einzig richtige Entscheidung ist.

Kommt ein Hund mit solch einem Hintergrund im Tierheim Düsseldorf an, kümmern wir uns sofort darum, mit diesem Hund zu arbeiten, um ihm zu helfen und eine gute Weitervermittlung zu ermöglichen.
Zunächst wird das Problem des Hundes (aggressives Verhalten in Stresssituationen oder ähnliches) analysiert. Dafür bringen wir den Hund in Situationen, die laut Vorbesitzer Auslöser für das problematische Verhalten waren. Selbstverständlich schaffen wir dafür einen Rahmen, der für das Tier nicht traumatisierend ist.

Es ist wichtig, dass unsere Analyse des Problems so genau wie möglich ist, um dem Hund so gut wie möglich helfen zu können. Zudem könnte die Einschätzung des Vorbesitzers fehlerhaft gewesen sein, und wir würden ohne eine vorherige Problemanalyse schlimmstenfalls von falschen Voraussetzungen ausgehen.

Wenn der Grund für das schwierige Verhalten gefunden wurde, beginnen wir umgehend mit dem Training, um dem Hund zu helfen mit den auslösenden Situationen zukünftig souverän umzugehen.

Wir bemühen uns zunächst einen sinnvollen Weg zu finden, damit die Mitarbeiter des Hundehauses die tägliche Versorgung der neu angekommenen Hunde gewährleisten können. Ist dies geschafft, trainieren wir individuell mit den Hunden, um ihnen so gut und so zeitnah wie möglich zu helfen.

Neben diesen Mitarbeitern gibt es im Tierheim Düsseldorf die Ehrenamtler, die als Gassigeher/innen immer wieder eine große Hilfe darstellen. Für den Umgang mit Hunden, die besondere Schwierigkeiten haben, werden unserer Ehrenamtler von erfahrenen Trainern angeleitet, damit sie solchen Hunden eine Unterstützung im täglichen Leben sein können. Ob es darum geht, diesen Hunden auf eine bestimmte Art Grenzen zu setzen, ihnen eine souveräne Führung zu geben oder sie zu beruhigen, der Umgang mit solchen Hunden erfordert eine Menge Feingefühl von allen Beteiligten.

Wir achten darauf, dass diese Hunde positive Erfahrungen mit verschiedenen Menschen machen, damit sich eine Verhaltensbesserung des Hundes generalisieren kann.

Im Tierheim wird also direkt mit den Hunden trainiert und dafür gesorgt, dass wir nach einer genauen Problemanalyse so zeitnah wie möglich eine Situation herstellen, in der auch die Hunde, die wegen massiver Schwierigkeiten mit dem Vorbesitzer bei uns im Tierheim ankommen, in ein neues Zuhause vermittelt werden können.

Wenn wir einen Menschen gefunden haben, der einen solchen Hund aufnehmen möchte, ist es für uns selbstverständlich, dass das Tierheim eine weiterführende Unterstützung anbietet. Die neuen Besitzer können bei Fragen oder Unsicherheiten entweder die Mitarbeiter des Hundehauses oder einen unserer Hundetrainer um Rat fragen. Daneben gibt es die Möglichkeit auch noch ein paar Trainingseinheiten im neuen Zuhause durchzuführen.